Hdyc.net

Die Arztvisite

Die Arztvisite

Als echter Arzt hat man bei der Frauen Welt durchaus seine Vorteile. Die Arztvisite bei den weiblichen Patientinnen ist immer mein besonderes Highlight. Das leichte Knistern in der Luft, wenn ich im Weißkittel den Raum betrete ist immer sofort zu spüren. Manchmal mache ich die Visite extra allein, ohne eine mürrische Schwester, denn ich möchte meine weiblichen Patientinnen „verwöhnen“! Natürlich stehe ich als echter Arzt auch auf Doktorspiele und auch in meinem privaten Sex Leben wird es mir nie langweilig. Das Spielen mit einem Spekulum oder eine ganz besonders intensive Untersuchung sind meine besondere Vorliebe. Da ich Single bin, habe ich bei den Damen natürlich absolute Narrenfreiheit.

Mein erster Kliniksex war Lust pur

Nun hatte ich eine Patientin, die mir besonders ins Auge stach. Sie hieß Nathalie und war eine waschechte Blondine. Bevor ich heute zum Dienst kam, hatte ich mir noch einen Pornhub Porno angesehen. Meine Sex Stimmung war also kurz vorm Explodieren. Am liebsten hätte ich sie bereits bei der Visite vernascht, aber Schwester Monika folgte mir auf Schritt und Tritt. Also stand ich unter strenger Beobachtung. Nach dem anstrengenden Dienst rauchte ich vor dem Eingang noch eine Feierabendzigarette. In diesem Moment ging die Tür auf und Nathalie trat heraus. „Aber Herr Doktor, Rauchen ist ungesund“, mit einem verschmilzten Lächeln natürlich. Ob Nathalie schon wusste, dass ich der heimliche Porno Arzt war in unserem Klinikum? Ja ich hatte diesen Ruf weg, aber der Sex mit den Krankenschwestern konnte mich nicht mehr befriedigen. Ich wollte nach dieser Begegnung sagen können, mein erster Kliniksex war Lust pur! Also gab ich alles, um Nathalie zu überzeugen. Nach einem kurzen Smalltalk fragte ich sie ganz lapidar, ob sie schon die Bettenkammer kennen würde. Nein natürlich nicht, aber sie wollte diese gerne mal besichtigen. Also gingen wir beide durch die Keller Gänge, bis wir zu dem Bettenraum kamen.

Doktorspiele im Krankenhaus

Doktorspiele im Krankenhaus

Es war Zeit für heisse Doktorspiele im Krankenhaus und Nathalie zog gut mit. Sofort zog sie sich ihre knappe Bekleidung aus und stand splitternackt vor mir. Mit einer genauen Handbewegung zu ihrer Vulva sagte sie mir „Herr Doktor, hier habe ich besondere Schmerzen“, also musste ich sie mal genau untersuchen. Darauf hatte ich gewartet, denn diese scharfe Lady war genau mein Beuteschema. Natürlich hatte ich mein „Werkzeug“ immer am Mann und konnte sofort mit der Untersuchung beginnen. Ihre rasierte Muschi glänzte schon vor lauter Geilheit, das konnte ich auf Anhieb sehen. Beim Anblick dieser feuchten Lustspalte vergaß ich alle Zweifel und wollte am liebsten direkt mit meinem dicken Schwengel ihre Mösen Temperatur erforschen. Aber vorher genoss ich noch den Anblick der gespreizten Muschi. Meine Zunge wollte oral den PH Wert der Muschi schmecken und sie schmeckte verdammt gut. Nach der oralen Verkostung ihrer Lust war ich nicht mehr zu bremsen. Ich hauchte Nathalie noch in die Ohren “Du bist kerngesund, aber deine Therapie besteht aus hemmungslosen Sex“! Ihr lautes Stöhnen verriet mir ihre Lust und ich konnte weiter machen. Langsam dehnte ich ihre Spalte mit meinem Luststab und genoss ihre laute Lust. Denn Nathalie schrie förmlich, sie hatte wohl vergessen, dass wir mitten im Krankenhaus waren. Manchmal wurde sie so laut, dass ich ihr den Mund zuhielt. Unsere Doktorspiele endeten mit einem besonders spritzigen Ende. Denn sicherheitshalber pumpte ich ihr nach dem Hardcore Fick im Krankenhaus noch mein Sperma in die Muschi. Ein kleines Andenken an unsere heisse Nacht. Ich bin mir sicher, dass die nächste Arztvisite mit Sicherheit etwas feuchter ausfallen wird.